haunt_upper_body_large
15/04 - Spawn # 201
18/03 - Haunt # 10
11/02 - Haunt # 9
05/02 - Spawn # 200
21/01 - Haunt # 8
15/01 - Haunt # 7
Startseite
Spawn
Haunt
Artikelsuche

Spawn : The Impaler # 1

Story u. Bleistift : Mike Grell Artist : Rob Prior Art Assistent : Tony Martin Art Staff : John Baker, Rob Barrera, Bann Godfrey, Jack Hasty Photograph : Mathew Baker

Inhalt:
Balkan : Es herrscht Krieg und ein paar Soldaten fesselt eine junge Frau, die sich an den Boden festbinden wollen. Ihre Arme haben sie an einen Stock befestigt, der aber eine Art Schwert ist, den sie leicht herausziehen kann. Sie versucht die Soldaten damit in Schach zu halten. Aber diese zögern nicht lange und erschießen die Frau, deren Blut in die Erde sickert, tief hinab zu einem vergessenen Grab, das Grab von Graf Dracul. Mit unglaublicher Kraft, die er durch das Blut bekommen hat, entsteigt er seinem Grab. Die Soldaten schreien lauthals Nosferatu und flüchten. Der Hellspawn wandert in eine Stadt, die ganz in der Nähe zu liegen scheint und beobachtet die Menschen. In all den Jahrhunderten haben sie sich nicht sonderlich verändert. Er sieht wie ein Drogensüchtiger einen Dealer mit einem Messer verletzt, um an seinen Stoff zu kommen. Doch der Dealer lebt noch und zieht seine Waffe. Dann auf einmal sieht er sie, eine junge Frau auf der Straße, und erkennt sie wieder. Die Junge Frau läuft die Straße hinunter und wird von einer Gang überfallen, aber der Hellspawn greift sofort ein und verrichtet ein wahrlich blutiges Schauspiel. Dann wendet er sich der Frau zu, die ihn fragt, wer er sei und seine Antwort ist lediglich, daß sie sich erinnern wird, eines Tages. Der Hellspawn erinnert sich an seine Zeit als er noch ein Mensch war und den Namen Vlad Dracul hatte. Zu seiner Zeit (Wallachei 1462) herrschte Krieg, der schon seit Generationen ausgetragen wurde und man ernannte ihn nun zum Führer. Der Priester vollführte die Zeremonie und Gott sollte ihm Stärke geben. Aber Vlad war nicht gerade jemand, der Gottesfürchtig war und so zog er in die Schlacht aber zuvor verabschiedete er sich von seiner großen Liebe. Zurück in der Gegenwart: Das Ehepaar Carfax, bekommen von der Polizei Besuch, sie bringen ihr ihre Tochter Abbie (das junge Mädchen, daß Vlad auf der Straße gerettet hat). Sie erzählen ihnen, daß ein Gewalttäter die Straßen durchstreift und sie deshalb vorsichtshalber nach Hause gebracht haben. Dabei entdeckt einer der Polizisten die goldene Schallplatte von Bloodstains : Altar the Demons, die Gruppe die einst von den Carfaxs verkörpert wurde, aber mit Abby aufgehört haben. Als die Polizisten gegangen sind, erzählt Abbies Mutter, daß in der Kirche gegenüber jemand eingezogen ist, der eine Galerie eröffnet. Sie soll sich was schönes anziehen, denn derjenige wird diesen Abend zu ihnen kommen. Zurück in der Vergangenheit: Vlad ist in Gefangenschaft und wird zum Knien vor dem Führer des feindlichen Heeres gegenüber und dieser verspricht, daß er Vlads Liebe rührend kümmern wird und tötet Vlad. Wieder in der Gegenwart : der Gast ist bei den Drakes eingetroffen und Abbie scheint den Gast sehr sympathisch zu finden.

Mein Kommentar :
Hmm, was soll man sagen, optisch gesehen ist Spawn : The Impaler ein Schmuckstück, das kann man ohne Zweifel sagen. Auch die harten Bleistiftzeichnungen, die einen ein wenig Liam McCormack Sharp erinnern sind ein schönes Stilmittel in dieser Ausgabe. Inhlatlich gesehen, hat der Leser einen Eindruck bekommen, womit er es zu tun hat, doch ist das Ganze noch ein wenig verwirrend. Was sich in den letzten beiden Ausgaben aber sicherlich noch klären wird. Deshalb werde ich hier mal nicht zu viel schreiben. Insgesamt ein schöner Start, der aber einen nicht in Begeisterungsstürme versetzt.



Diese Seite und alle seine Inhalte @ spawnie 2001-2005 (Impressum)
Spawn - Fan - Seite ist Teil des Dark-Universe. Powered by DarkCMS © spawnie 2004, 2005, DarkClass © 2003-2005 und DarkDB © spawnie 2004, 2005