haunt_upper_body_large

Spawn The Dark Ages # 1


Autor: Brian Holguiun
Art: Liam McCormack Sharp
Farben: Brian Habrlin, Dan Kemp, Josh Myers
Erschienen: März 1999

Cover Notes:
Variant-Cover: Todd McFarlane

Inhalt:
Devils Knight
Ein Wanderer erzählt in einer Kneipe die Geschichte eines Hellspawns, der einst ein Ritter gewesen ist, eine Frau hatte und nun zurück gekehrt ist, allerdings nur mit Fetzen seiner Erinnerung. Seine erste Amtshandlung besteht darin, drei Grabschänder auf dem Friedhof, auf dem er erwacht ist, niederzustrecken.
Nahe dem Dorf Rhyll spielt eine Gruppe Kinder im Wald, wo einer der Jungen auf einen stämmigen Mann trifft, der nach dem Herrn der nahegelegenen Burg fragt. Der Junge erzählt, dass sie einst Lord Covenant gehört hat, dieser aber schon lange verschwunden ist.
Derweil schickt Baron Rivalen seinen besten Mann Dublanc, um nach den drei Männern zu suchen, die das Grab schänden und ihm etwas aus jenem Grab besorgen sollten. Dublanc kann die Männer nur noch tot vorfinden, was von den drei Teufelinnen beobachtet wird, mit denen Rivalen einen Pakt geschlossen hat.
Dublanc geht in der Nacht ins Dorf Rhyll, wo einer der dortigen Männer mutig genug ist, Dublanc zu sagen, dass die Steuern zu hoch sind, was dieser aber mit seinem Leben bezahlt. Der Hellspawn bekommt dies alles von seinem Sitz auf dem Dach des Hauses, in dem sich die Szene abspielt, mit und greif beherzt ein. Dublancs Gefolgsleute müssen im Kampf ihr Leben lassen und Dublanc selbst wird schwer im Gesicht verletzt. Der Hellspawn schnappt sich nach getaner Arbeit Dublancs Pferd und reitet zur verlassenen Burg, wo er bereits erwartet wird...

Mein Kommentar :
Spawn The Dark Ages tritt die Nachfolge von Curse of the Spawn an und tritt damit in zugegeben gewaltige Fußstapfen. Zuerst sei gesagt, dass den Fans mit The Dark Ages eine in sich geschlossene Serie präsentiert wird, im Gegensatz zu Curse of the Spawn, in der immer nur kleinere Geschichten erzählt wurden. Zur Geschichte selbst, nun die Parallelen zur normalen Spawn-Serie sind nicht zu übersehen, und der größte Unterschied momentan liegt darin, dass die Serie im Mittelalter spielt. Wie sich die Geschichte noch entwickeln wird, wird sich zeigen müssen, sicher ist allerdings schon, dass der Mann der den Hellspawn erwartet Cogliostro ist und der Hellspawn wohl früher Lord Covenant gewesen ist. Aber es gilt noch vieles zu erfahren: Wie ist er gestorben, was hat es mit seiner Frau auf sich, warum ist seine Burg verlassen, was plant Rivalen und die Teufelinnen usw.. Zu den Zeichnungen kann ich sagen, dass Sharp sicherlich kein schlechter Zeichner ist, es aber mit einem Dwayne Turner nur schwer aufnehmen kann, bzw. sein Stil sich doch erheblich unterscheidet. Der Stil von Dark Ages ist wesentlich gröber, was auch auf die Kolorierung und auch die Seitengestaltung zutrifft. Insgesamt gesehen dürfte das nicht jeden Spawn-Fan gefallen, die doch durch die Detailreichen und feinen Zeichnungen anderer Künstler sehr verwöhnt sind.
Insgesamt eine sicherlich unterhaltsame erste Ausgabe, die aber keine Freudenschreie hervorrufen wird. Spawn-Fans dürften sich durch die nahe Anlehnung an die ursprüngliche Serie sicherlich angesprochen fühlen und dies als nette Abwechslung ansehen. Mal sehen, wie die kommenden Ausgaben ausfallen werden.



Diese Seite und alle seine Inhalte @ spawnie 2001-2005 (Impressum - Datenschutz)
Spawn - Fan - Seite ist Teil des Dark-Universe. Powered by DarkCMS © spawnie 2004, 2005, DarkClass © 2003-2005 und DarkDB © spawnie 2004, 2005