haunt_upper_body_large
15/04 - Spawn # 201
18/03 - Haunt # 10
11/02 - Haunt # 9
05/02 - Spawn # 200
21/01 - Haunt # 8
15/01 - Haunt # 7
Startseite
Spawn
Haunt
Artikelsuche

Haunt # 7



Autor: Robert Kirkman
Bleistift: Greg Capullo
Tusche: Todd McFarlane
Color: FCO Plascencia
Cover: Todd McFarlane, Greg Capullo
Erschienen: Mai 2010

Cover Notes:
Normal:
50/50 Cover Split McFarlane, Capullo

Inhalt:
Daniel besucht seine Bekannte Charity, die ihm immer ihre Liebesdienste angeboten hat. Allerdings ist sie nicht alleine, ihr Zuhälter ist zugegen und als Daniel ihm eine Lektion erteilen will, muss er schnell bemerken, dass jener nicht alleine ist. Es kommt wie es kommen muss, Daniel vollzieht an den Männern als Haunt ein blutiges Exempel. Derweil diniert Hurg mit Rhodes und dabei stellt sich heraus, dass Rhodes nicht der einzige Maulwurf in der Organisation gewesen ist, sondern es noch einen gibt, der Hurg nach wie vor mit Informationen versorgt. Was die Stimmung von Hurg noch weiter anhebt, ist die Tatsache, dass seine Wissenschaftler in der Lage sind die Experimente von Doktor Shillinger nachzuvollziehen. Nach ihrem kleinen Ausflug bei Charity kommen Daniel und Kurt darauf zu sprechen, warum Daniel damals Priester geworden ist, und gerade als das Gespräch beendet zu sein scheint, bekommt Daniel einen Anruf von Amanda, die sich in ihrem Bett von Geldbündeln umgeben sieht. Daniel erzählt Amanda die ganze Wahrheit über Kurt, zeigt ihr sogar ein geheimes Waffenlager, dass Kurt in ihrer Wohnung angelegt hat und, dass das Geld von ihr als eine Art Auszahlung von Kurts Lebensversicherung angesehen werden sollte, welches nicht zurückverfolgt werden kann. Wenig später tritt Daniel seinen ersten Tag in der Ausbildung zum Geheimagenten an und darf als erstes mal ein paar Bücher wälzen. Hurg hingegen bekommt die ersten Ergebnisse aus den Tierversuchen seiner Wissenschaftler zu sehen und die Bestätigung, dass die ersten Versuche an Menschen innerhalb von einem Monat oder weniger starten können. Dann besucht Hurg noch seinen verwundeten Profikiller Cobra, dessen Bandagen nun abgenommen werden und die bleibenden Narben offenbart, die Haunt ihm zugefügt hat ...

Mein Kommentar:
Der zweite Akt von Haunt beginnt quasi mit dieser Ausgabe und dem Leser wird einiges geboten, und zwar ein recht guter Querschnitt in allen Belangen, die an solch eine Ausgabe gestellt wird: Action, Informationen, Humor, Überraschungen.
Das Kirkman Charity in dieser Ausgabe wieder ins Spiel gebracht ist schon ein wenig verwunderlich und ich denke, sie werden wir nicht das letzte Mal gesehen haben. Wenn man sich das mal ein wenig vor Augen hält, ist Daniel bald fast nur noch in weiblicher Gesellschaft, mal abgesehen von seinem toten Bruder. Neben Charity kommt noch Amanda, Beth und Mirage mit ins Spiel.
Eine weiteres interessantes Detail dieser Ausgabe ist der zweite Maulwurf, den Hurg in der Organisation hat und das dürfte den Agenten noch die ein oder andere unangenehme Überraschung bereiten. Hinzu kommt noch, dass Hurg nun Schillingers Experimente erfolgreich fortsetzen kann, die sicherlich nicht gutes hervorbringen werden und zudem mit dem entstellten Cobra einen Mann an seiner Seite hat, der nicht zögern wird, wenn es gegen Haunt oder die Agenten geht.
Insgesamt also ein interessanter Start in einen neuen Handlungszyklus auf den man gespannt sein kann. Zu den Zeichnungen von Greg Capullo braucht man eigentlich nichts mehr sagen, sie überzeugen einfach und machen praktisch jede Ausgabe zu einem Lesevergnügen, lediglich die Farbgestaltung könnte ein wenig kräftiger sein, um die Zeichnungen noch ein wenig aufzupeppen.



Diese Seite und alle seine Inhalte @ spawnie 2001-2005 (Impressum)
Spawn - Fan - Seite ist Teil des Dark-Universe. Powered by DarkCMS © spawnie 2004, 2005, DarkClass © 2003-2005 und DarkDB © spawnie 2004, 2005