haunt_upper_body_large
15/04 - Spawn # 201
18/03 - Haunt # 10
11/02 - Haunt # 9
05/02 - Spawn # 200
21/01 - Haunt # 8
15/01 - Haunt # 7
Startseite
Spawn
Haunt
Artikelsuche

Spawn # 201



Plot: Todd McFarlane, Will Carlton
Autor: Will Carlton
Art: Szymon Kudranski
Color: FCO Plascencia
Cover: Greg Capullo, Todd McFarlane, Jay Fotos
Erschienen: Januar 2011

Inhalt:
Jim wurde in den Karlene Phillips Morgenshow eingeladen, um seine jüngsten Erlebnisse und seine Fähigkeiten zu sprechen. Darüber hinaus erhofft man sich durch einen Aufruf Menschen zu finden, die mehr über Jim wissen. Vor allem stehen die wundersamen Heilungen der Menschen im Fokus, die mit Jim in Kontakt gekommen sind.
Bevor Jim aber zum Studio gekommen ist, hatte er in den frühen Morgenstunden wieder einmal ein Erlebnis der übernatürlichen Art. Auf seiner Suche nach einem Taxi wird Jim von einem vorbeifahrenden Polizisten erkannt und dieser bietet Jim kurzerhand an ihn mitzunehmen. Während der Fahrt verrät Jim den Namen eines Mannes, den er sucht: Frankie Holtzman. Wie es der Zufall es will, kennt der Polizist Frankie und will diesem gleich einen Besuch abstatten. Es stellt sich allerdings heraus, dass die beiden Geschäfte miteinander abwickeln. Frankie übergibt einen Aktenkoffer und bekommt vom Polizisten als unfreiwillige Gegenleistung einen Kopfschuss. Jim, dessen Misstrauen geweckt wurde taucht als Spawn auf und will Antworten. In diesem Moment taucht aus den Schatten ein Vampir auf. Dieser enthüllt Spawn, dass in diesem Aktenkoffer Jims komplettes Leben steckt und diesen als Druckmittel gegen Spawn verwenden wird. Der Vampir will Spawn für seine eigenen Zwecke einsetzen. Bevor Spawn den Vampir packen kann ist dieser auch schon wieder verschwunden und so wendet Spawn sich wieder dem Polizisten zu, der sich ebenfalls als Vampir entpuppt. Dieser erzählt Spawn, dass er den Namen seine Bosses nur dann herausfinden wird, wenn er ihm den Kopf abreißt, um den heruntergeschluckten Zettel herausholt auf dem ein Name geschrieben ist. Das tut Spawn auch kurzerhand und holt einen Zettel mit der Aufschrift "Sein Name ist Bludd" hervor.
In der Karlene Phillips Show kann Jim allerdings keine neuen Erkenntnisse gewinnen, denn niemand ruft seinetwegen an. Karlene hat am Ende der Show noch eine Überraschung parat und will Jims Heilerfähigkeiten auf die Probe stellen. Man rollt einen seit seiner Geburt vollständig gelähmten jungen Mann, der in seinem gesamten Leben kein einziges Wort gesprochen hat, ins Studio herein. Nur wenige Augenblicke nachdem Jim ihn berührt hat sagt der junge Mann ein Wort: Mommy. Jim bekommt daraufhin Standing Ovation, was er sichtlich genießt ...

Mein Kommentar:
Mit dieser Ausgabe bekommen wir quasi die erste Ausgabe der Post-McFarlane Epoche zu lesen, auch wenn McFarlane noch am Plot beteiligt ist. Sowohl Autor und Zeichner sind vollkommen neu und generell recht unbekannt.
Will Carlton legt schon mal einen lesenswerten Start hin, es kommt fast schon das Gefühl auf, dass in dieser Ausgabe mehr zu lesen gibt als in den letzten 10 Ausgaben zusammen, es ist wirklich eine Menge Text. Dennoch muss ich sagen. dass die Dialoge durchaus lesenswert sind und nicht zu sehr ins Ausgedehnte gehen, zumindest habe ich diesen Eindruck. Allerdings gibt Carlton trotzdem nicht allzu viel Preis, man bleibt nach wie vor ein wenig im Dunkeln. Auch der öffentliche Auftritt von Jim als Wunderheiler stellt eine vollkommende Kehrtwende in der Geschichte von Spawn dar, die sich bislang immer im Verborgenen, geschützt vor den Blicken der Menschheit abgespielt hat. Dabei bleibt natürlich abzuwarten, wie die Geschichte sich entwickeln wird, man sollte meinen, dass bei einem Wunderheiler, sich Jim nicht mehr vor den Menschenmassen retten kann und keine Ruhe finden wird. Ansonsten bekommen wir in den Karlene Phillips Show eine quasi Zusammenfassung der letzten Ausgaben zu lesen, recht ideal für Neueinsteiger. Merkwürdig hingegen ist allerdings, dass nach wie vor niemand zu wissen scheint, wer nun Jim ist.
Der zweite Handlungsstrang hat mal wieder etwas mit den mysteriösen Vampiren zu tun, die mit dem Clown eine Partnerschaft eingegangen sind. In dieser Ausgabe erfahren wir zwei Details. Zum Einen, die Vampire konnten den Aktenkoffer mit den Informationen zu Jim sicherstellen, den auch der Clown haben wollte. Mit diesen Informationen wollen sie Jim gefügig machen. Ob das gelingen wird, wird sich zeigen müssen, Jim ist eher jemand, der recht impulsiv handelt und weniger einer, der die möglichen Konsequenzen abwägt. Zum Anderen erfahren wir den Namen des Anführers der Vampire: Bludd. Was diese Information Jim bringen wird, muss man ebenfalls abwarten.

Insgesamt eine sicherlich lesenswerte Ausgabe, die allerdings trotzdem nicht besonders aufregend ist, da man wieder wohl einen Handlungsstrang gezogen hat, der über etliche Ausgaben gehen wird. Wenn man bedenkt, dass der letzte Handlungsstrang über 15 Ausgaben gegangen ist, werden wir uns wieder auf einen großen Handlungsstrang einstellen müssen, bevor all die Ereignisse einen Sinn machen. Damit hat Carlton doch einiges an Zeit, um sich in die Herzen der Leser zu schreiben. Als absoluter Newcomer im Bereich Comics hat er auf jeden Fall schon mal einen guten Einstand abgeliefert.

Zum neuen Zeichner Szymon Kudranski, nun wir erleben abermals einen doch harten Umbruch was den Darstellungsstil angeht. Die Zeichnungen sind sicherlich gut gelungen, allerdings ist alles sehr schwarz gehalten und durch die dunkle Kolorierung geht doch einiges an Details verloren, mit einer helleren Kolorierung würden die Zeichnungen sicherlich noch besser zur Geltung kommen. Es wird auf jeden Fall interessant sein, wie sich Kudranski sich über die nächsten Ausgaben entwickeln wird.



Diese Seite und alle seine Inhalte @ spawnie 2001-2005 (Impressum)
Spawn - Fan - Seite ist Teil des Dark-Universe. Powered by DarkCMS © spawnie 2004, 2005, DarkClass © 2003-2005 und DarkDB © spawnie 2004, 2005