Rise of the Snake Men # 3

Der gewaltige Abschluss – der den Weg der kommenden fortlaufenden Serie bestimmen wird! Wird Zodak der neutrale Faktor bleiben, oder wird er sich den Masters anschließen, um die Snake Men daran zu hindern ganz Eternia zu erobern? In dieser actiongeladenen Ausgabe kämpfen Helden gegen Helden, Helden gegen Bösewichte und Bösewichte gegen Bösewichte!

Autoren :
Autor : Val Staples
Art : Andie Tong
Color : Jeremy Roberts

Inhalt :
Nach einer kleinen Unterredung positionieren sich die Masters zusammen mit Zodac vor den Mauern von Grayskull, um auf die herannahenden Schlangenmenschen zu treffen. Als die beiden Parteien aufeinander treffen beginnt eine wahrhaft blutige (für Motu-Verhältnisse) Schlacht, während King Hsss zusammen mit Evil-Lyn vor den Toren von Graskull die Zauberin übertrumpfen, um Zugang zum Schloss zu bekommen. Auch Zodac kann sie nicht stoppen, da er von Evil-Lyn kurzzeitig aufgehalten wird. Kings Hsss’ Arroganz ihr gegenüber veranlasst sie allerdings dazu, das Schlachtfeld zu verlassen und dem Lauf der Dinge alles zu überlassen. Während King Hsss in Schloss Grayskull auf die Zauberin trifft und nach einem kurzen Kampf besiegen kann, trifft He-Man auch am Burgtor ein. Während He-Man versucht die Schlangenmenschen davon abzuhalten, das Schloss zu betreten, stürmt Zodac vor, um den Kampf mit King Hsss aufzunehmen, der im Kristallsaal angekommen ist. Eine hitzige Schlacht entbrennt zwischen beiden, die schlussendlich Zodac für sich entscheiden kann und den Gefallenen König seinem Volk vor den Tor Grayskull’s präsentiert und in den Abgrund wirft. Evil-Lyn, die aus sicherer Entfernung dies all beobachtet, schickt in ihrem übermenschlichen Zorn todbringende Blitze gegen die Schlangenmenschen. Nur wenige können sich in den rettenden Abgrung hinabstürzen, doch tausende fanden in diesem Moment den Tod.

Mein Kommentar :
Der actiongeladene Abschluss des Dreiteilers ist zweifelsohne, der beste Part, der Mini Serie. Wie sagt man so schön, das Beste für den Schluss aufheben. Die kleinen Abweichungen von seinem Cartoon-Vorbild machen diese Geschichte gar noch etwas unterhaltsamer, als die bewegten Bilder, was auch dem Zeichner zuzusprechen ist, der er geschafft hat, die Atmosphäre mit seinen Bildern gut einzufangen. Insgesamt eine nette kleine Mini-Serie, täuscht aber nicht darüber hinweg, dass es "nur" eine Adaption des Cartoons ist. Insgesamt gesehen, verglichen mit den bereits erschienen zwei Mini-Serien, ist diese hier die beste Geschichte gewesen.